Presse-Informationen

Wed, 18.05.2011Wirtschaft im Nordwesten sucht Fachkräfte

Arbeitgeberverband Oldenburg befragt Mitgliedsfirmen zum Fachkräftebedarf - Unternehmen ergreifen Maßnahmen zur Fachkräftesicherung

Oldenburg. Die Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbandes (AGV) Oldenburg suchen Fachkräfte. Das hat die aktuelle Unternehmensbefragung des größten Unternehmensverbandes im Nordwesten Niedersachsens unter seinen Mitgliedern ergeben. Dabei gab mehr als die Hälfte der Unternehmen an, dass ihr Bedarf an Mitarbeitern mit abgeschlossener Berufsausbildung in den nächsten drei Jahren steigen wird, 39% der Unternehmen benötigen auch mehr Mitarbeiter mit Hochschulabschluss.

Im letzten Jahr ? so ein weiteres Ergebnis der Verbandsumfrage ? haben über 90% der Unternehmen Fachkräfte gesucht oder eingestellt. Dabei hatte über die Hälfte Probleme bei der Rekrutierung von Mitarbeitern mit abgeschlossener Berufsausbildung, mehr als ein Drittel, Mitarbeiter mit Hochschulabschluss zu finden. Die Gründe hierfür lagen in der mangelnden Qualifikation der Bewerber und in der Tatsache, dass es einfach nicht genügend Bewerber gegeben hat. Auch hatten die Bewerber zu hohe Gehaltsvorstellungen. Einige Unternehmen gaben an, dass ihr Standort regional nicht attraktiv und dass ihr Bekanntheitsgrad als Arbeitgeber zu gering sei.

Um Fachkräfte zu sichern, möchten die Unternehmen vor allem die Aus- und Weiterbildung intensivieren sowie ihr positives Arbeitgeberimage stärken. Das soll vor allem durch die Verbesserung des Betriebsklimas, der Arbeitsbedingungen sowie der persönlichen Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten von Mitarbeitern geschehen. Außerdem möchten die Unternehmen das Thema Gesundheitsmanagement verstärkt angehen. Komplettiert wird der Maßnahmenkatalog durch Kooperationen mit Schulen und Hochschulen sowie die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Wenigsten denken darüber nach, den Fachkräftebedarf durch Rationalisierungen zu verringern oder Personal im Ausland zu rekrutieren.

Bei der Suche von Auszubildenden hatten die Unternehmen im vergangenen Jahr und auch für dieses Jahr noch keine nennenswerten Probleme. Allerdings müssen die Ausbildungsbetriebe Abstriche bei der gewünschten Qualifikation der Auszubildenden machen. Die meisten Unternehmen finden ihre Auszubildenden über Praktika, Stellenanzeigen in Printmedien sowie über die Agentur für Arbeit.

Hinweis: Die konkreten Ergebnisse der Umfrage befinden sich im Mitglieder-Login.